Pädagogische Arbeit

Die pädagogische Arbeit im EKT Lindenblüte e. V.
Im Tagesablauf der Kinder steht das freie Spiel im Vordergrund, da es für Kinder im Kindergartenalter die adäquate Form ist, ihre Ausdruckskraft auszuleben:

  • Das freie Spiel unterstützt das Bewusstwerden des eigenen Ich, das Ich anderer Individuen und der äußeren Welt. Die innere und die äußere Welt des Kindes werden in Beziehung zueinander gestellt, wodurch die Vorstellungskraft ausgebildet wird.
  • Das freie Spiel, in dem die Kinder sich auch in unterschiedlichen Rollen erproben, unterstützt soziale, emotionale und kognitive Lernprozesse und ist die Basis für Erfahrungen, auf denen spätere Einstellungen und Denk- und Handlungsprozesse aufbauen.
  • Da Kinder die Motivation zum Spielen aus sich heraus entwickeln, müssen Erwachsene diese Spielfreude im Kind nicht wecken. Je selbstständiger und fantasievoller Kinder in der Lage sind, eigene Spiele zu entwickeln, um so eher eignen sie sich die Welt und das nötige Weltverständnis an.

Im Kinderladen Lindenblüte gibt es zwar klare Regeln, aber keinen starren Tagesablauf. Nicht alle Kinder müssen zur gleichen Zeit das selbe Angebot wahrnehmen. Ein Beispiel dafür ist das Malen mit Wasserfarbe. Alle Kinder werden dazu angeregt, mitzumachen, aber kein Kind muss teilnehmen. Die Motive stehen den Kindern frei, denn jedes Bild ist auch ein Entwicklungsprozess. Beim Malen kann aus einem Bild mit Hund auch schnell eine Insel mit Palmen werden. Und wenn zu Ostern Osterhasen gebacken werden, kann es passieren, dass aus dem Osterhasen etwas völlig anderes entsteht.

Es ist das Ziel, jedem Kind eine individuelle Einteilung dessen zu gewährleisten, was das Kind seiner Entwicklung entsprechend möchte und kann. Dabei werden die Kinder unterstützt, aber möglichst wenig angeleitet. Die Kinder werden nicht “bespielt”. Das betrifft auch die motorischen Fähigkeiten des Kindes. Hilfestellungen werden gegeben, aber die Kinder werden nicht ständig etwa auf Klettergerüste hoch- und heruntergehoben. Zusätzlich sollen die Kinder überlegen, wie sie sich gegenseitig helfen können, da es uns ein wichtiges Anliegen ist, das Gruppengefühl und die gegenseitige Rücksichtnahme unter den Kindern zu stärken. Hierzu zählt auch die Fähigkeit, seine Gefühle zu verstehen und klar zu äußern.

Um individuell auf die Kinder eingehen zu können, müssen wir die Kinder gut kennen und verstehen, ein wichtiger Teil dieser Arbeit besteht in der Beobachtung und im Austausch untereinander. Wir sind immer für die Kinder ansprechbar, darüber hinaus versuchen wir den Kindern zu zeigen, wie sie Konflikte zunehmend miteinander klären können. So machen wir sie darauf aufmerksam, andere Kinder nicht zu unterbrechen, sondern ausreden zu lassen.

Für unsere Arbeit ist es wichtig, dass wir das Vertrauen der Eltern haben, dass wir Situationen angemessen lösen und zum Wohl der Kinder agieren, dass die Kinder von uns genug Aufmerksamkeit bekommen. Sollte es Unzufriedenheiten geben, sind wir jederzeit bereit, einen Termin für ein Elterngespräch zu vereinbaren.